grüne Notfallsalbe – für kleine Weh-Weh‘s:

Zutaten:

ca. 2 handvoll Kräuter wie Schafgarbe, Gänseblümchen, Veilchen, Wegerich, Löwenzahn, Schlüsselblume, Vogelmiere, Labkraut, Günsel,

Taubnessel, …..

250 g Öl

20 g Wachs

Zubereitung:

Kräuter in Stücke schneiden, Kräuter und Öl in einen Topf füllen und mit dem Pürierstab mixen. Einmal aufkochen und ½ Stunde sanft ziehen lassen. Das Öl durch ein Feinsieb oder Tuch filtrieren und erneut in den Topf geben. Wachs hinzufügen und erwärmen, bis es schmilzt. Tiegel mit heißem Wasser und Alkohol reinigen,  In Tiegel füllen, wenn es abkühlt wird die Salbe fest. Haltbar ca. 1 Jahr.

Für alle kleinen Weh-Weh's wie Abschürfung, Insektenstiche, kleine Schnitte, blaue Flecken, ,,,,,,,

Einfachste und schnellste Reinigung - Milch und Honig Reinigung

50 g Honig               

1 Be Sauerrahm

1 1/2 EL Mohn    

Alle Zutaten miteinander mischen und sofort verwenden. Auf das Gesicht auftragen und gründlich einmassieren, danach lauwarm abspülen. Haltbarkeit: 2-3 Tage bei Zimmertemperatur oder 1 Woche im Kühlschrank

Sanddornöl aus den vollen Beeren:

100 g Sanddornbeeren, 300 ml Bioöl, alle Zutaten in einen Mixer geben und pürieren, sofort abseihen oder

3 – 7 Tage stehen lassen, Öl täglich gut schütteln, nach 7 Tagen abseihen und in eine dunkle Flasche füllen.

Den Trester (Rückstand) kann man trocknen oder frisch weiterverarbeiten.

Basisrezept-Deo:  

3 Teile Sanddornöl, 2 Teile Natron, 2 Teile Maisstärke, Duft nach Wunsch (natürliches Duftöl).

Lippenpflege:

30 ml Öl                    

10 g Bienenwachs     

1 TL Honig 

event. 1 Tropfen äth. Öl (100 %)                

Die Zutaten in einem Topf erwärmen, bis sie flüssig werden. Eventuell 1 Tropfen ätherisches Öl zugeben. Mit einem Milchschäumer vorsichtig aufschlagen (es kann spritzen), bis alle Zutaten sich verbunden haben. Abfüllen und erkalten lassen. Haltbarkeit: 6 Monate bei Zimmertemperatur.

30 Sekunden Deo:

½ TL Natron               

100 ml Wasser

1 – 3 Tr. Äth, Öl (z.B. Rose, Lavendel, Orange)

Natron in eine Kanne füllen, ätherisches Öl dazugeben, mit Wasser auffüllen, gut schütteln und mit Freude verwenden. Auch als Ganzkörper-Deo, Haltbarkeit: 1 Monat bei Zimmertemperatur

 

Ballerlbalsam:

In der kalten und nassen Jahreszeit freut der Hund sich über einen Ballerlbalsam zum Schutz und zur Pflege der empfindlichen Pfoten mit den Ballerl. Ein Pfotenbalsam besteht aus natürlichen Inhaltsstoffen und kann ganz einfach selbst hergestellt werden.

Wozu braucht der Hund einen Ballerlbalsam?

Wenn es draußen Nass und kalt wird, leiden auch die Hundepfoten, denn sowohl Kälte und Frost als auch Streusalz und Split können die Pfoten des Hundes rissig und spröde machen. Daher ist es sinnvoll auch die Hundeballerl im Winter zu pflegen. Normalerweise ist die Pflege aus wasserabweisenden Substanzen, die Feuchtigkeit und Schnee einfach abperlen lassen und die Pfoten wie eine zweite Haut schützen. Dazu kommt dann noch eine leichte Pflege von natürlichen Inhaltsstoffen wie Sheabutter oder pflanzlichen Ölen, die die Hundeballerl vor dem Austrocknen schützen und somit Rissen und Verletzungen vorbeugen.

Zutaten:

40 g Olivenöl

20 g Mandelöl

20 g Bienenwachs

10 g Sheabutter

10 g Kokosfett

 

So wird’s gemacht:

Bienenwachs zusammen mit den Ölen in einen Topf (oder in ein Becherglas über dem Wasserbad) geben und zum Schmelzen bringen. Temperatur dabei bitte nur im mittleren Bereich einstellen. Nachdem das Bienenwachs geschmolzen ist, den Topf von der Herdplatte nehmen und dann die Sheabutter zugeben. Alles gut verrühren und ggf. noch so lange am Herd temperieren, bis die Masse flüssig ist. Anschließend den Topf vom Herd nehmen und den Ballerlbalsam in einen Tiegel umfüllen, härten lassen und den Tiegel verschließen, fertig.